Facebook-Lügen Teil III – oder die Scheinheiligkeit eines Wendehalses …

Lügen
Von Facebook wurde auch dieser Text aufgrund von Meldemuschis gelöscht, nichtsdestotrotz hier im Originaltext veröffentlicht. Wir lassen uns NICHT von Lügnern, Meldemuschis und Facebook mundtot machen, bzw. zensieren, nur damit diese Lügner ihre Unwahrheiten unwidersprochen verbreiten können !!

Leider zeigt auch dieser Post erneut, mit welcher Dreistigkeit strafrechtlich relevante, falsche Verdächtigungen, bzw. Lügen und Unterstellungen in den Facebook-Gruppen verbreitet werden.

Ja, von meiner Seite ( U. P. ) wurde mit Anzeigen das Vorgehen gegen den Hoster „SoniXCast“ forciert. Dies wird auch in keiner Weise bestritten oder unter den Teppich gekehrt. Ich stehe zu meinem Engagement gegen SoniXCast !

In diesem Post von Herrn S. Stauffenberg unterstellt mir dieser öffentlich Urkundenfälschung:
Zitat:
[…] Dazu kommt dann noch dass viele Urteile , Beschlüsse oder schreiben von Anwälten , welche Sie Herr Poschen damals in „Wir sind gegen SonixCast“ gepostet haben einfach gefälscht waren. Dies wurde sogar bewiesen da diese Anwälte angeschrieben und angerufen wurden und die Anwälte wusten davon nicht. Herr Poschen haben noch nie ein eigenes Radio betrieben oder in irgend ein Radio gesendet aber haben überall die große Klappe und sobald jemand nicht ihrer Meinung versuchen Sie ihn nieder zu machen mit unwahren Vorwürfen und Beleidigungen. […]“

Zitat Ende ( nachfolgend Screenshot dieses Posts ! )

S. Stauffenberg - Lüge zu angeblichen Fälschungen in Sachen SoniXCast

Hierzu ist Folgendes festzustellen:
Erstens sind diese Anzeigen bei Polizei und STAATSANWALTSCHAFTEN eingereicht worden, wieso Herr S. Stauffenberg in seiner Unterstellung gewöhnliche Anwälte ins Spiel bringt, ist absolut unverständlich, da diese in besagte Verfahren überhaupt nicht involviert sind. Es wurde in dieser Angelegenheit KEIN EINZIGER Anwalt zu einer Stellungnahme, Anzeige oder Unterlassung kontaktiert, bzw. angeschrieben.

Zweitens waren die, von mir veröffentlichten, Beschlüsse jederzeit bei mir in Kopie einforderbar, bzw. incl. der genannten Aktenzeichen z.T. öffentlich im Internet nachlesbar. Eine weitere Möglichkeit zur Verifizierung der Korrektheit dieser Unterlagen war/ist immer die Möglichkeit, diese Unterlagen bei den jeweiligen Staatsanwaltschaften gegen eine Kopiergebühr von 7,50 – 10,00€ zu erhalten !
Alle Unterlagen liegen mir nach wie vor im Original vor, incl. der Eingangsbestätigungen der Anzeigen bei den jeweiligen Staatsanwaltschaften, ebenso wie die polizeilichen Vorladungen für Zeugenaussagen zu diesen Verfahren. ( nachfolgend Beispiele )

Anzeige Bartel1
KriPoSobotta1

Diese Transparenz und die angeblichen Belege ( Schreiben ), die Herrn S. Stauffenbergs Unterstellung/Behauptung der „Fälschung“ beweisen sollen, bleibt Herr S. Stauffenberg allerdings, im Gegensatz zu meiner Person, schuldig ! Wo sind die angeblichen „Anschreiben“ an die angeblichen Anwälte oder gar „Aussagen“ bzw. „Stellungnahmen“ dieser Anwälte dazu ? Außer der haltlosen Unterstellung kann hier Herr S. Stauffenberg NICHTS vorweisen !!

Fazit:
Die Unterstellung ( strafrechtlich relevant !! ) der Urkundenfälschung seitens Herrn S. Stauffenberg ist eine glatte Lüge, deren Beweis Herr Stauffenberg bis heute nicht erbracht hat, sondern nur seine Abneigung zu meiner Person zum Ausdruck bringt und um auf das U.P.-Bashing meiner „Gegnerschaft“ aufzuspringen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Allgemein. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s