Kaputta und die Wahrheitsliebe oder „Wie mache ich mich immer wieder im Netz zum Affen!“

gelogen_fotolia83756905_guukaa.jpg.2127513

Diese Überschrift beschreibt den werten Herrn mehr als treffend. Obwohl ich mich mit diesem Hypochonder eigentlich nicht weiter beschäftigen wollte (weil mir dieser Mensch zu primitiv ist und obendrein jedes Mal noch lügt, wenn er den Mund aufmacht), so erweise ich ihm doch den Gefallen, auf seine von hier kopierten Textpassagen, die er als „Klarstellung“ (eher Verschwörungsgeschwurbel) in Form eines eigenen „Blogs“ verbreitet, zu antworten. Allerdings werde ich nur auf einige wenige Passagen eingehen, mehr Zeit und Aufwand ist mir diese traurige Gestalt nicht mehr wert. (Und doch muss ich auch zugeben, es macht irgendwie Spaß, diesen Lügner jedes Mal vorzuführen. :D)

Da ruft die erste Zeile der nachfolgende Textpassage wahrlich schon einen mittelschweren Lachanfall bei mir hervor, daher widme ich mich einmal eben einer Aussage, die zeigt, WIE WAHRHEITSLIEBEND dieser Mensch ist. (Man kann es aber auch KRANK nennen! 😉 )

Die Machenschaften des Udo P. 25.8.2017, 23-13-23

Soso, es wird also auf ominöse „Sendungen“ mit seinem 2. Ich Maik M. verwiesen. Seltsam nur, dass von diesen Sendungen niemand weiß und auch auf Nachfragen diverser Leute nichts offengelegt wurde. Ergo: Überprüfbarkeit = Null. Aber das soll dann ein (DER) Beleg sein!! (Wer’s glaubt …… ;)!)

Also weiter im Text:
Aja, die hier verwendeten Screenshots sind also von „Texten, die nicht in der Öffentlichkeit stehen und somit nicht kopiert und veröffentlicht werden dürfen“. Weil „sie stehen in meinem privaten Profil, das nur Freunden zugänglich ist“.
Nun, dann soll mir der werte Herr einmal erklären, wie es funktionieren kann, Personen, die 100 % NICHT mit ihm auf Facebook „befreundet“ sind diese Screens haben anfertigen können?
Die Antwort kann ich vorwegnehmen:
Weil der gute Mann (incl. dem 2. Ich!!)  zu dumm ist, die Privatsphäreneinstellungen für seine Chronik entsprechend anzupassen und nun irgendwas behaupten muss, um von seiner Unfähigkeit abzulenken und meine Person weiter zu diskreditieren.

Der fehlende Realitätsbezug, die elendige Rechthaberei (der gaaaaaanz zufällig auf JEDEN Kaputt-Fake zutrifft) und das Verbreiten von völlig tatsachenbefreiten Behauptungen sind also „DIE Wahrheit“, also jene Wahrheit, die Jürgen K. angeblich liebt. Nun, wie wirr und gestört sein Wahrnehmungsverhalten ist, wurde bereits in vorherigen Artikeln vorgeführt.
Doch auch wenn man meint, dass dieser Mann eigentlich nicht noch mehr wirren Mist von sich geben könnte, ER KANN ES!! Es ist wirklich immer wieder belustigend, wie dieser Facebook-Gremlin versucht, „gebildet“ zu spielen …

Der „gebildete“ Fachmann, der nicht einmal eine einfache GEMA-Abfrage auf die Kette bekommt, aber die am Post Beteiligten so lange anpöbeln muss, bis mehrere Personen ihm seine Inkompetenz beweisen:

Der Ausgangspost, bzw. die Ausgangsmeldung eine nicht lizenzierten Webradios:

M. Mintal - Zu dumm GEMA-Suche zu bedienen1

 

(aus rechtlichen Gründen wurde Screen bearbeitet -ein Foto entfernt-, diese Diskussion steht aber nach wie vor in besagter Facebook-Gruppe zum Nachlesen online)

Daraufhin kam umgehend Jürgen K. alias Maik M. auf den Plan, die Welt mit folgendem Kommentar darunter zu erhellen, was zu nachfolgendem Postverlauf führte:
M. Mintal - Zu dumm GEMA-Suche zu bedienen2

Dazu bedarf es wohl keiner weiteren Worte zu unserem Schlaubischlumpf!

Mist, ich habe vergessen zu erwähnen, dass hier ja nur Facebook-Fakes mit kommentieren. Nicht nur Christian N ist ja ein Fake (= Udo P.), sondern auch eine Danny K. ( = Patrick D.).
Messenger 26.8.2017, 18-35-12(Anmerk.: Der Mann ist einfach PARANOID & KRANK!!!!!!!!!)

Dass der Mann wirklich an völligem Realitätsversagen leidet, zeigen nicht nur seine Beiträge auf seinen Facebookchroniken, sondern auch seine netten „Argumente“, mit denen er meint, angeblich meine getroffenen Aussagen bezüglich seiner Aussage zu Danny K. zu widerlegen:

Die Machenschaften des Udo P. 28.8.2017, 18-46-33

Als Erstes ist es schon bemerkenswert, dass das Kaputtachen wissen will, was ich mir leisten kann und was nicht. Ich wüsste nicht, diesem Clown darüber jemals Rechenschaft abgelegt zu haben, oder das er gar meine privaten Verhältnisse kennt.

Aber back to Topic:
Dann ist also diese, von Jürgen K. PERSÖNLICH an mich per Facebookmessenger getätigte Vermutung, dass Danny K. Patrick D. sein könnte, keine Unterstellung eines Fakes (unwahren Accounts)?
Wie käme man denn da drauf? Vielleicht weil es Kaputtas Lieblingshobby ist, andere  Personen als Fakes zu bezeichnen?

Messenger 30.8.2017, 22-48-34

Irgendwie besagt obige Privatnachricht da wohl eindeutig etwas anderes!

Es ist echt schon bemerkenswert …. und geht ja noch viel weiter …
M. Krause = Mia Black
Ch. Wielinski = Mia Black
Anja Siewillja = P. Dietrich
U. Poschen = Ch. Nobs
J. Hugendubel = Fake ( mitlerweile auch angeblich U. Poschen )
F. Hensel = Fake
H. Uck = Fake
etc. ….
Das kann man doch nicht krank bezeichnen! Neiiiiiiiin!!!! *Ironie aus*
Dabei glaub ich, dass dieser Mann nicht mal weiß, was er so alles vom Stapel lässt ….
(Ein vorheriger Post dieses Mannes: 🙂 )

J. Kapusta - Verfolgungswahn1

 

Da hatte Frau Wielinski angeblich noch nichts mit einem User namens „Mia Black“ zu tun! So wat nu??? 😉

Und zum Thema schnüffeln …. ach stimmt da war ja was mit einem Bild des Ehepaars K.-W. und Kind, n’est pas? Weswegen du aus der WmiG-Gruppe geflogen bist!! (was eben dein Ego absolut nicht verknuspert! :D)
Ich meine mich auch zu erinnern, mit einer Spende war da auch noch was? Stimmt, beides sehr radioszenen-themenbasierend, weshalb auch solche privaten Dinge von Fremden gleich in Radiogruppen gezogen werden mussten. *Ironie aus*
Das waren bestimmt göttliche Aburenteneingaben und nichts weiter. Keine bewussten „Suchaktionen“ deinerseits. Ausgerechnet du mit deiner rechthaberischen Art soll so beliebt sein, dass du natürlich alles immer „nur zugespielt“ bekommst? Wer soll denn dieses Märchen glauben? Zugespielt …. *rofl*
Gut dann habe ich halt nach deiner Adresse gegoogelt oder wie du meinst, „geschnüffelt“, was aber nach deinen strafrechtlich relevanten Unterstellungen aus dem Dezember durchaus vonnöten war.

J. Kapusta 14.12.2016a

Oh ich vergaß, ein mintales Kapustelchen schnüffelt ja nicht. Stimmt, und diese strafrechtsrelevanten und verleumderischen Unterstellungen sind ja auch nicht so, wie sie scheinen! *Ironie aus* (Die dann, aufgrund eines gewissen Posts ganz plötzlich verschwunden waren. Da hat wohl wer die Hose ziemlich gestrichen voll gehabt! 😉 ) Do you remember? Tja, aber es ist halt dann doch auch durchaus interessant und belustigend, worauf man bei so einer simplen Google-Suche stößt und man da zu lesen bekommt.

Unser werter Herr ist ja gar nicht arrogant, angeberisch und recht Habend narzisstisch, wie man ihn auch von den ganzen Facebookgruppen und seinem Auftreten dort kennt, unterwegs. Nein, das ist alles absolute Einbildung! *Ironie aus*
(LESENWERT!!)

J. Kapusta - Forum1

J. Kapusta - Forum2

J. Kapusta - Forum5

Ich glaube das Verhalten des lieben Pustelchen in diesem Forendisput im Zusammenhang mit der hier geschilderten Auseinandersetzung in diesem Blog zeigt ganz gut, wie dieser Mann tickt.

Er ist derjenige, der bei jedem Thema alles weiss, alle anderen wissen nichts, sind Fakes, ungebildet oder Sozialschmarotzer, er ist das arme Mobbingopfer, der von sooooo vielen völlig zu unrecht angeprangert wird, kurz schlichtweg „Professor Unschuldslamm“.

Seltsam nur, dass das Gegenteil bewiesen worden ist. Seine Mitteilungswut auf seinen Facebookchroniken, das rechthaberische und pöbelnde Auftreten in seinen Gruppenposts, die Reaktion auf die hiesigen Artikel, wie auch die Netzfunde zeigen einen psychisch ziemlich gestörten Narzissten mit Hang zur Realitätsverweigerung.

Und für mich einen Netz-Clown, mit dem es Spaß macht, nach Belieben zu spielen!
Denn ….. er merkt es nicht mal! 😀 😀

 

P.S.:
Thema Kophhörer:
Seine Aussage dazuDie Machenschaften des Udo P. 26.8.2017, 00-09-28aund weiter:Die Machenschaften des Udo P. 28.8.2017, 21-15-34

In dem Forum ist aber zu lesen:J. Kapusta - Forum4a

Zusammenfassung:
Screen1: Maik M. hat Kopfhörer der Fa. Stax der 3500,00€ kosten soll ( Gerät mit Röhrenverstärker! )
Screen 2: Jürgen K. hat auch einen Stax, der aber nicht so teuer sein soll. ( Gerät ohne Röhrenverstärker! )
Screen 3: Hier gibt J.ürgen K. mit einem Kopfhörer an, der 3500,00€ kosten und einen Röhrenverstärker haben soll!!!!
Also dem Gerät, was er angeblich nicht hat, dafür aber Maik M.!!
hmmmmmmmmmmmmmmmm

Nun daraus darf sich nun jeder selbst sein Bild machen!!!!!!!!!!
(Die Ausreden eines M.M.-J.K.-Fakes werden wieder bestimmt zum brüllen werden!)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Allgemein. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.

Maik Mintal, das 2. Ich des Herrn Kaputta

10isd3
Trollen hat ja in den Facebookgruppen der Radioszene nun bereits eine lange Tradition.
Dass dieses Hobby auch von so mancher, anhand seiner zahlreichen Fake-Accounts bekannten, schizoid veranlagten Person, in diesen Gruppen ausgelebt wird, ist auch ein alter Hut.
Warum wir aber immer wieder gerade Einzelpersonen an den „Pranger“ stellen, werden sich nun wohl einige fragen.
Die Antwort liegt jedoch auf der Hand. Wer so frech lügt wie Herr Jürgen K., seine Psychosen und Profilneurosen derart narzisstisch mit zig Fake-Accounts (z.B. Maik M.) in zahlreichen Gruppen auslebt und meint, erhabener und „klüger“ als alle anderen zu sein, ist für uns eine solche Listung wert.

Ein Blick auf beide Facebook-Profile sagt alles aus.

Hier dreht sich bei beiden Herrschaften, besser gesagt der gespaltenen Persönlichkeit Jürgen Kaputta äääähhhhhm K., um deren FACEBOK-CHRONIKEN!! (Und dabei auch nur um Posts der letzten 2 Monate!!  Die Art, derart mit „Gegnern“ zu verfahren, zieht sich bei diesem Menschen aber bereits seit längerer Zeit durch sein armseliges Onlineleben!)
Also um die virtuelle Welt von Facebook, fernab von Realität und Anspruch von Wahrheit.
Bei den dort geschassten handelt es sich einzig und allein um Personen, die es wagen, den meist dummen, unqualifizierten und pöbelnden Kommentaren dieses Herrn entgegenzutreten.
HALLLLOOOOO? Facebook? Das scheint der einzige kleine Horizont dieses Mannes zu sein, der im realen Leben offensichtlich ziemliche Langeweile hat, oder gar ein unsagbar ärmliches Leben führt. (Zweiteres kann und will ich nicht beurteilen, die Vermutung liegt aber sehr nah)

Was folgt, ist stereotyp ein und dasselbe Verhalten:
Maik M. alias Jürgen K. ist, nach eigener Darstellung, DER Profi bei allen Webradiothemen und DER wandelnde deutscher Duden! Das gemeine Volk ist nur unwissender Pöbel, der froh sein muss, von ihm „erleuchtet“ zu werden. Es folgen Betitelungen wie „ungebildet“, „Sozialschmarotzer“, „dumm“, „Fake“, u.ä..
Da stellt sich die Frage, woher nimmt der werte Herr dieses Wissen? Kennt Jürgen K. seine Gegenüber?

Nun betrachten wir da mal die Agumentation:
1. zu unterschiedlichen Zeiten online, das mehrmals am Tag = arbeitslos, Sozialschmarotzer, Hartz-IVler
2. nicht einsehbares Profil ohne Profilbild = Fake
3. neu angelegtes Profil = Fake
4. Rechtschreibfehler = niedere Schulbildung, Faulheit oder gar Dummheit

Diese Verhaltensweise ist auch anderen Gruppenmitgliedern bereits aufgefallen. Nachfolgend ein exemplarisches Beispiel dafür: (Weitere Beispiele ersparen wir uns, sonst würde der Speicher dieses Blogs nicht ausreichen)

1

V.a. nach dem Blockieren erscheinen dann auf der eigenen Chronik die bereits genannten und dargestellten Posts / Kommentare zu den geschassten Personen. Beispiel gefällig?

Maik Mintal 21.8.2017, 18-39-08a

So sieht die Argumentationsweise des Herrn aus, so analysiert er für ihn fremde Personen, die gleich in Schubladen gesteckt werden, damit er sich dann öffentlich in Gruppen, v.a. aber auf den eigenen Chronikseiten zu diesen Personen weiter sehr abfällig äussern kann. (nachdem er sie geblockt hat, damit sie die wirren Verschwörungstheorien und herabwürdigenden Posts nicht lesen können)
Wird allerdings der Speiss umgedreht, gelten natürlich Aussagen wie „Ich bin gerade auf Arbeit, dort kann ich ins Netz“, „Ich bin mit dem Handy online“,  „meinen Ausweis hat FB bereits“ als reale Tatsache. Wenn Jürgen K. jemanden als einen Fake bezeichnet ist das auch so, eben ein „unumstösslicher Fakt“. *Ironie aus*
Also das, was bei jedem seiner Gegenüber offensichtlich nicht angenommen werden kann und diesen Personen abgesprochen wird.
Wie man das zu werten hat, überlasse ich jedem selber.

Trotzdem greifen wir uns mal eine auffällige Gemeinsamkeit beider Profile besonders heraus:
Paranoia
Für den Herrn ist jeder (v.a. die Personen, die ihm widersprechen!), der einen Avatar als Facebook-Profilbild verwendet, jeder der seine persönlichen Daten nicht offen sichtbar macht und/oder jeder, der seine Facebok-Chronik nicht öffentlich führt, gleich ein „Fake“. Und zahlreiche davon schreibt er mir zu, als ob ich nichts besseres zu tun hätte. Das nenne ich eindeutig Verfolgungswahn!!

Wobei … wenn man sich aber dann die Ausdruckweise beider Herrschaften etwas genauer ansieht … Ein Schelm wer da auf böse Gedanken kommt!

  1. Beispiel:

Mintal-Kapusta 12.8.2017

2. Beispiel:

21617498_1689616681080501_3815253947930372415_n

 

M. Mintal - Diskussion Kugler 20.8.2017a

Aber das sei ja alles abgesprochen! 😉 Und bestimmt reiner Zufall! *Ironie aus*

Dieser Herr schmeisst permanent mit irgendwelchen wirren und haltlosen Verschwörungstheorien nur so um sich,  kennt die betreffenden Personen nicht mal im Geringsten, ist sogar eigentlich zu dumm, Dr. Google zu bedienen und sich zu den Betreffenden zu informieren, sondern fröhnt lieber seinen eigenen Hirngespinsten.
Betrachtet man beide Profile mit ihren Verhaltensweisen fällt auch hier auf:
– beide blockieren die selben Personen
– beide haben fast die selben Personen als „Feindbild“ (alles aus dem Dunstkreis Udo Poschen)
– beide haben den Zwang, „Anprangern“ auf der eigenen Facebook-Chronik auszuleben
– in den Gruppen haben beide fast ausschliesslich die selben Themen zum meckern: Rechtschreibung  & unnötige Postings!
– beide kennen in Diskussionen kein Ende und müssen immer noch einen draufsetzen
– beide bezeichnen andere sehr gerne als „dumm“ oder „ungebildet“, aber beide „heulen“ auch sofort genauso memmenhaft rum, wenn sie selber so betitelt werden. Dann wird man ja „beleidigt“!

Der Mann sieht sich sowieso so gerne in der Opferrolle. Er ist wirklich ernsthaft der Meinung, dass seine „qualitativen Äusserungen“ zu diskussionswürdigen Themen der Welt Erleuchtung bringt, sieht sich als DIE Instanz, über Sinn eines Posts bzw. der Rechtschreibung der Poster richten, bzw. urteilen zu dürfen. Aber wehe, er bekommt Gegenwind. Dann läuft o.g. Prozedere jedes Mal in exakt dem gleichen Muster ab.
Bezeichnend ist auch, dass ausgerechnet ER (zumindest meine Person) als Narzissten bezeichnet.
Der Mann, dessen Ego absolut keine Kritik an völlig deplazierten und überzogenen Posts & Reaktionen (Siehe Artikel vom 20. Juni 2017) verträgt, diese seiner Reaktion nach augenscheinlich schon fast als „Majestätsbeleidigung“ ansieht, sich nach der Zurechtweisung wie eine beleidigte Leberwurst verhält und sich nach dem Gruppenausschluss zu nachfolgendem Post, wiederum auf seiner persönlichen Facebook-Chronik, genötigt sah:

J. Kapusta - Nach Gruppenverweis

Dass hierbei im geschilderten Fall des „g.b.“ allein administrativ aufgrund eines sinnlosen Posts eingegriffen wurde (worüber es auch in den Gruppenregeln einen Passus gibt! Das Zauberwort dabei wäre „Klärung privat„, NICHT ÖLFFENTLICH !!), wie auch die Zurechtweisung des Herrn Jürgen K. administrative Gründe hatte (Recht am eigenen Bild, etc !), -wobei auch die Behauptungen in den Posts jenseits des guten Geschmacks waren-, was ganz nebenbei mein Recht und auch meine Pflicht als Gruppenadministrator ist, lässt der werte Herr einfach unter den Tisch fallen. Ja kommt sogar auf die ziemlich irre Idee, auch noch die Frage aufzuwerfen, warum ER nun angegangen wird !!! Zeugt von einem sehr kranken Selbstwertgefühl!
Dann wird noch eine nicht genauer bezeichnete (mir aber bekannte) Person ins Spiel gebracht, die natürlich auch gaaaaaaaaanz unschuldig ist (Vorsicht Ironie!) und wohl ein „weiteren Beleg“ meiner „Bösartigkeit“ darstellen soll. Mal abgesehen davon, dass zu vermuten ist, dass es sich hierbei ebenso um eine weitere Jürgen K.-Persönlichkeitsspaltung handelt (alle oben genannten Profilmerkmale und das Verhalten treffen auch hier zu!) ist es schon sehr verwunderlich, dass er als Unbeteiligter den angeblich genauen Ablauf dieses weiteren Disputes kennen will. Obwohl das Herrn Jürgen K. auch nie gehindert hat, mal eben einfach so unerwiesene Behauptungen in den Raum zu stellen.

Wenn man mir nun Narzissmus in Bezug auf Durchsetzung administrativer Pflichten vorwerfen möchte, bitte sehr. Ich kann, darf, ja muss sogar auf mein Bearbeitungsrecht als Admin verweisen, da ich dafür im Fall des Falles rechtlich auch einstehen muss. Aber das kann dieser Mann in seinem kranken Wahn nicht begreifen.
Jedoch dann weisen aber gerade eher solch ein Post, wie auch die darauf, in den jeweiligen Facekook-Chroniken immer wieder folgenden, auf erheblicher gestörteren Narzissmius hin.
Ich gehe sogar so weit, diesem Mann ein ziemliches krankhaftes Aufmerksamkeitsdefizit zu attestieren.

Anders kann man solch ein Verhalten nicht mehr rational erklären.

P.S.: Vielen Dank an die „Spender“ der Bilder !

 

Nachtrag:
Ist schon dumm und peinlich, wenn man mit seinen Accounts durcheinanderkommt. 😉

Fast wäre mir dieser Gesichtspunkt durch die Lappen gegangen, aber als ich dann verstanden habe, WAS der werte Herr da geschrieben hat, konnte ich mir das Lachen nicht mehr verkneifen. Es geht um folgenden Post:

M. Mintal - Eingeständnis Kapusta2
(in vergrößerter Form)M. Mintal - Eingeständnis Kapusta

Erstmal ist an diesen Posts nicht allzu Auffälliges dran, bis man alles einmal näher betrachtet, vorallem im unteren Post den ersten Satz und dabei besonders den ersten Teil:

„daran erkennt man, das er alles , was ich schreibe, bewusst durch den dreck zieht, das hat durchaus methode, ….“

Nun, der geneigte Blogverfolger wird erkennen, dass der oben genannte, vergrößerte Screen einer dieses Blogs mit unserem Text ist (unschwer an der URL zu erkennen). Und eben JETZT wird es interessant.

Dieser Screen wurde auf Jürgen K.s ehemaligem Blog „Die Machenschaften des Udo P“ veröffentlicht, der im letzten Jahr wohl seine „Antwort“ auf unseren Blog darstellen sollte. (Ging aber ziemlich in die Hose! 😉 ) Hier wehrte sich Jürgen K. wehement dagegen, Maik M. zu sein und bezichtigte uns, trotz vorgelegten Beweisen, der Lüge.

So … und nun muss man sich doch fragen, wie kann ich Maik M. mit diesen Worten (es steht NICHT mintales Pustelchen, sonder NUR Pustelchen, unsere nette Bezeichnung des Herrn K., womit er auch gemeint war) angeblich durch den „Dreck“ ziehen, wenn der Artikel dieses Blogs doch von Jürgen K. in SEINEM Blog geschrieben wurde?

Vielleicht weil, wie vermutet und eigentlich ja auch bereits bewiesen, Kapusta und Mintal ein und dieselbe Person sind, die all dieses Verschwörungsgeschwurbel von sich geben? 😀 😀 😀

Mehr muss man dazu wohl nicht sagen !

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Allgemein. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.

Abgeschreiben … oder wie Silvio S. versucht, sich unserer Themen zu bemächtigen

Abschreiben

Auch wenn Herr Silvio St. zahlreiche unserer Admin-Accounts in Facebook in kindischer Art blockiert hat (da verträgt wohl ein weiteres Ego keine Kritik!! ;)), können einige von uns trotzdem noch verfolgen, was der werte Herr in so manchen Gruppen von sich gibt.

Belustigend dabei ist immer wieder zu sehen, wie sich Herr Silvio St. unserer, bereits ab- und v.a. ausgearbeiteten Themen bedient. Dabei „schei**t der Herr ja auf uns (Zitat Silvio S. !) und unser Projekt! Nur darf man sich dann doch fragen, wieso er so handelt?

Wie Anfang dieses Jahr erneut geschehen:
Webradios, wir reden 'Tacheles' 25.1.2017, 22-16-21Dieser Beitrag wurde bereits Anfang Dezember 2016 auf unserer Homepage in der Rubrik „Wmig-Rechts-News“ behandelt und veröffentlicht.

Und nicht nur das. Genau diesen Artikel inkl. dazugehöriger Quellen-Verlinkung haben wir als Startpost für das Jahr 2017 auf unserer Facebook-Werbeseite verwendet:

S. Stauffenberg Webradio Made in Germany 25.1.2017

Ein Schelm, wer hier einem gekränkten Ego irgendeine Absicht unterstellt.

Wobei Herr Silvio St. ja bekannt ist, Projektthemen abzukupfern um sich selber darzustellen. Dies geschah bereits mit der Kopieren unseres Blacklisten-Prinzips für sein eigenes Listenprojekt. Hierfür hat sich Herr St. seine „Radiokameraden“ Kim R. (Roddenberry, erwiesen ein Facebook-Falschname), Peter S. (überführter SoniXCast-Lizenzpreller) und die güldene Steffi G. mit ins Boot geholt und durch ein massives Auftreten (jedoch nicht gerade in seriöser Art und Weise bei DER Fehlerquote!) doch für einiges an Unruhe und Streitigkeiten in diversen Gruppen gesorgt.

Fazit:
Das Sprichwort „viel Feind, viel Ehr“ hat durchaus einen sehr treffenden Aspekt !

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Allgemein. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.

J. Kaputta oder wie man sein trauriges Leben mit Inhalt füllt

dt.common.streams.StreamServer.cls

Wie man uns kennt, legen wir oft die Finger in die Wunde der Webradioszene, meist leider bei Vorfällen der unerfreulichen Art.
Eigentlich gehen wir eher selten in unseren Beiträgen einzelne Personen direkt an, doch auch diesmal ist es für uns einfach unerlässlich.

Denn erneut wird in diesem Beispiel in sehr deutlicher Art und Weise gezeigt, welch niedere Charaktere und (mit Verlaub) asoziale Vögel sich in der Szene rumtreiben. Dass es vielen eigentlich gar nicht um konstruktive Kritik bei Webradiothemen geht, sondern alles in einen Topf geworfen wird (leider nur allzu oft auch Privates), nur um das eigene Ego aufzupolieren.

Dafür ist ein Herr Jürgen K. alias Maik M. / Klaus J. / Lina O. / usw. wirklich DAS Paradebeispiel! Er und seine zahlreichen Fakeaccounts (derer gerade ER immer andere beschuldigt und dabei mit seinen ganzen Fakes bereits selber überführt ist !) scheuen sich nicht einmal davor, im Privatleben anderer Diskussionsgegner zu schnüffeln und ein behindertes Kind (und den damit verbundenen familiär-privaten Belastungen) in sehr abfälliger Art und Weise mit in Webradiothemen einzubeziehen.
Uns ist klar, dass wir zahlreiche Dispute mit gewissen Personen austragen und diese durchaus mit, wie es so manche Mimimi-Vertreter sehen, „Beleidigungen“ (wir nennen es eher klare Kante/Worte) betiteln. Aber das wird uns ja eigentlich permanent vorgeworfen.
Jedoch haben wir uns auch Grenzen gesetzt, die in diesem Fall seitens Herrn Jürgen K. bereits zum zweiten Mal weit überschritten worden sind.
Aus diversen Vorkommnissen ist uns sein Kontrahent sehr wohlbekannt und auch wir liegen mit diesem Herrn quer, jedoch geht uns so ein ASOZIALES Verhalten wie das, des Jürgen K., eindeutig ZU WEIT!!

Jürgen Kapusta 18.6.2017, 20-25-05
Herr K. incl. seiner Fakeaccounts kennt in seiner Besessenheit nach öffentlicher Aufmerksamkeit augenscheinlich keinerlei Grenzen, weshalb er auch bereits wegen besagtem Thema aus unserer Blacklist-Gruppe verbannt wurde.
Darauf bekamen auch wir seinen kindlich primitiven Zorn, bestehend aus wirren Lügen, verquerten Kindergartenposts, Grafiken, mit denen er meint, uns beleidigen zu können, und vor allem „SEINER“ Waffe, dem Blockieren u.v.m. zu spüren. Das zeigt seine Unfähigkeit, mit Gegenwind zu seiner Profilneurose umgehen zu können, ringt uns allerdings nur ein müdes Lächeln ab.

Kapustamintals verbale Inkontinenz ist zwar auch immer wieder belustigend, in diesem Fall aber einfach nur beschämend! V.a. da er sich ja IMMER als DAS „Opfer“ sieht … wenn man sich dann seine Post ansieht, voller Drohungen und Beleidigungen, erkennt man den kranken Charakter dieses Menschen.

Zumal er auch erneut mal wieder sein „Fachwissen“ in Sachen Webradio zum Besten gibt, über welches man einfach nur lachen kann.
Beispiel gefällig? Aussage J.K.: MINDESTENS 150,00 €/Monat, in einem anderen Post sogar 200,00 €€/Monat, für ein Webradio?
Nun, lassen wir dem Mann einfach einmal seine Wahnvorstellungen. Etwas anderes gibt er sowieso nicht von sich! Für voll nehmen kann man diese Person absolut nicht, geschweige denn, dass er wirklich „Ahnung“ von dem hat, was er von sich gibt, auch wenn er immer gerne so tut. Für uns ist er einfach nur ein bemitleidenswerter ….
(nachdem wir bereits sowieso schon unsere Verachtung so einer Gestalt gegenüber in diesem Post deutlich gemacht haben, ersparen wir uns aus Höflichkeitsgründen weitere Bezeichnungen, was wir noch von so einer Person halten !)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Allgemein. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.

Die neuen Auswüchse der Webradioszene

12

So langsam scheint sich für uns Paranoia oder auch völliger Größenwahnsinn in reinster Form in der Webradioszene auszubreiten.

Da maßt sich ein, durchaus durch sein anderweitiges Betragen bekannter, CO-ADMIN einer (geschlossenen!!!) Blacklist-Gruppe an, IDENTITÄTSÜBERPRÜFUNGEN von angeblichen „Fake-Accounts“ einzufordern und diese durchzuführen, damit angeblich die anderen Gruppenmitglieder „geschützt“ werden.

P. Dietrich zu Fakekontrollen1

Screenshot Facebook-Post

Allein da fragt sich der geneigte Leser: Schutz? Wovor? Hat man etwas zu verbergen? Oder ist es die Intension solch einer Gruppe, im Verborgenen Gerüchte, Halbwahrheiten, Lügen oder gar Hetze zu verbreiten?

Weiter ergibt sich auch die Frage, ob diese Person dazu überhaupt berechtigt ist. Betrachten wir einmal die Sachlage:

Die Identitätsfeststellung (kurz IDF) bezeichnet einerseits eine Maßnahme eines befugten Amtsträgers gegenüber einer Person. Dabei gibt der Bürger seine Identität (Personalien) gegenüber der Behörde bekannt, dies kann auf freiwilliger oder unfreiwilliger Basis erfolgen.
Andererseits wird durch den Begriff Identitätsfeststellung die Legitimation von Personen im Banken-, Versicherungs- oder Melderecht bezeichnet. In diesem Fall ist der Empfänger der Personalie nicht zwingend ein Amtsträger, die Preisgabe der Personalie erfolgt im Regelfall freiwillig. Der Feststellung zugrunde liegt in diesem Fall meist die Schließung eines Vertrages.

Folgende Feststellungsgründe kennt das deutsche Recht:
– Identitätsfeststellung im Strafverfahrens-/Ordnungswidrigkeitenverfahrens- und Polizeirecht
– Identitätsfeststellung nach der Strafprozessordnung und dem Gesetz über Ordnungswidrigkeiten
– Identitätsfeststellung zur Gefahrenabwehr
– Zuwiderhandlung gegen die polizeiliche Identitätsfeststellung
– Identitätsfeststellung im Banken-, Versicherungs- und Melderecht
– Identitätsfeststellung im Ausländerrecht

Zu unterscheiden sind die bereits aufgeführten Möglichkeiten der Identitätsfeststellung von der freiwilligen Herausgabe der Personalien. Diese erfolgt in der Regel dort, wo eine Privatperson mit einer anderen Person oder einem Unternehmen beispielsweise einen Vertrag abschließt.
In diesem Fall erfolgt die Herausgabe aufgrund der Bedingungen, die dem Vertrag zugrunde liegen. Es entsteht aber in keinem Falle vorab für eine der beiden Seiten die Pflicht, Personaldaten anzugeben. Diese Befugnis ist alleine Amtsträgern vorbehalten!!
Quellenangabe: Wikipedia

Ein Amtsträger ist der werte Herr mit Gewissheit nicht, …. ob mit einem Gruppenbeitritt ein „Vertrag“ zustande kommt, darf ebenso bezweifelt werden.
Ergo?

Unser Fazit:
Ein mehr als rechtliche fragwürdiges, ggf. sogar strafrechtlich relevantes Verhalten.

Jeder kann sich nun selber ein Bild von solch einem Verhalten machen.
Zumal die von Facebook propagierte Klarnamenpflicht mit dem deutschen Datenschutzrecht kollidiert und hierüber abschließend noch keine Regelung erfolgt ist.

Belustigend ist an der Sache nur, dass dieser Herr sich bei jeglicher Gelegenheit abfällig über unser Engagement gegen nicht lizenzierte Webradios, unser früheres Engagement zu den berühmt-berüchtigten SoniXCast-Radios, wie auch anderen von uns aufgedeckten rechtlichen Verfehlungen in der Szene (Contentklau, Impressum, Datenschutz, etc.) äußert und uns als „Blockwarte“, „Hetzer“ und „GEMA/GVL-Jäger“ betitelt.
Nun, man darf sich fragen, ob er absichtlich mit zweierlei Maß misst, oder seine Stasi 2.0-Regel seinem geistig suboptimalen Denken geschuldet ist.

Facebook-Gruppen, ein Kapitel für sich

Ein immer grassierenderes Phänomen auf Facebook:

Meldegruppen, in der angeblich sich unkorrekte Personen „gemeldet“ werden können, damit andere davor „gewarnt werden“.

Was steckt dahinter:
Im Grunde genommen werden solche Gruppen oft einfach nur von …. nennen wir es einmal … recht einfachen Personen ins Leben gerufen, die ein etwas überzogenes Selbstdarstellungsbedürfnis haben (z.b. einem P. P., K. L., P.D. u.v.m.) und „Möchtegern-Radiobetreibern“, die meist absolut keinen Plan von auch nur irgendetwas haben oder in ihrem Stolz verletzte Moderatoren eine Plattform geben wollen, um andere Personen (die sich obendrein nebenbei nicht einmal argumentativ zur Wehr setzen können, da diese Gruppen meist „Geschlossen“ gehalten werden und so nicht einsehbar sind !) zu denunzieren.
Allein das Thema „Geschlossene Gruppen“ ist dabei schon diskussionswürdig. Wenn „Meldungen“ gerechtfertigt sind, vor was bzw. wem muss man sich dann eigentlich verstecken? Oder versteckt man sich in diesen Gruppen, weil die angeblichen, so üblen Verfehlungen, im Grunde doch eben nur Kindergartenthemen sind, die eigentlich mehr privater Natur mit dem eigenen verletzten Stolz zu tun haben
Der geneigte Leser könnte nun meinen, es handelt sich dabei um so wichtige Themen wie:

– nicht lizenzierte Radios
– nicht gesetzeskonforme Webseiten
– illegal verwendete Musik
– rechtsradikale Musik
– angetrunkene Moderatoren
– Contentklau
– etc. etc.

Mitnichten. Es werden Leute wegen „Vergehen“ angeprangert, bei denen man sich wirklich fragen muss, ob es sich bei den Verfassern um Erwachsene oder um Kinder handelt.
Es wird von angeblichem „anbaggern“ geschrieben, von „Lügen untereinander“, vom „Abwerben von Moderatoren“ „angeblicher Unzuverlässigkeit“ und anderen Nichtigkeiten, die man wirklich in das Reich von Kindergartenverhalten einordnen kann und eigentlich auf dem Wege von privater Kommunikation geklärt werden könnten und besser wohl auch sollten.
Meist ergibt sich dann daraus noch ein „Kommentar-Krieg“, der nur allzu oft ein wirklich sehr primitives Niveau hat. Höflichkeitsformen werden dann meist völlig außer Acht gelassen, es wird strafrechtsrelevant beleidigt und es herrscht eine Art von Miteinander, die jeglicher Beschreibung spottet.

Fazit:
Der Sinn solcher Gruppen in der geführten Art und Weise darf sehr stark hinterfragt werden.
Es mag sein, dass der ursprüngliche Sinn wohl durchaus seine Berechtigung hat, leider ist dieser jedoch beim heutigen Miteinander der Szene völlig verloren gegangen, wodurch diese Gruppen alleine nur noch dem Zweck der Belustigung/der Unterhaltung dienen können, einen Sinn ergibt sich nicht wirklich.

Beispiele dafür ersparen wir uns, wer die Suchfunktion bei Facebook bedienen kann, wird dieser Gruppen auch fündig werden. Dafür müssen wir nicht auch noch Werbung machen.